Edelkrebs

(Astacus astacus)
Familie Astacidae
Vorkommen Heimisch
Status Stark gefährdet

Kennzeichen
Körperfärbung: beige bis braun, Scherenunterseite: rote Färbung
Scherengelenk: rote Färbung
Stark gekörnte Scherenoberseite
Rostrum: Außenkanten parallel verlaufend, gezähnter Mittelkiel
2 Paar Augenleisten
Ausgeprägte Bedornung hinter der Nackenfurche
Lebensweise
Bewohnt struktureiche, fließende Gewässer der Mittelgebirge und Niederungen; sommerwarme Teiche und Seen mit Versteckmöglichkeiten
Sommerliches Temperaturoptimum ca. 18 – 21 °C
Nahrung
Pflanzen (besonders Erlen- und Weidenblätter), wirbellose Kleintiere, frisch tote Fische
Fortpflanzung
Die Paarung von Weibchen und Männchen findet zwischen Mitte Oktober und Anfang November statt.
Die befruchteten Eier trägt das Weibchen mehrere Monate an der Unterseite des Hinterleibs.
Mai/Juni schlüpfen die Larven. Bis dahin pflegt das Weibchen die Eier („Brutpflege“).
Sonstiges
Der Edelkrebs ist der größte heimische Flusskrebs – Gesamtlänge von 16 – 20 cm in freier Natur.