Moderlieschen

(Leucaspius delineatus)
Familie Karpfenartige (Cyprinidae)
Vorkommen heimisch
Status Gefährdet

Kennzeichen
Langgestreckter, seitlich zusammengedrückter Körper
Oberständiges Maul 
Große Augen
Große Schuppen, zwischen Bauch und Afterflosse gekielt
Unvollständige Seitenlinie, reicht vom Kopf nur 8 – 12 Schuppen nach hinten
Transparente Flossen
ø Länge: 6 – 10 cm 
Lebensweise
Bevorzugt stehende und langsam strömende Gewässer mit Pflanzengürtel (Kleine Seen, Teiche, Buchten und Nebenarme langsam fließender Flüsse und Bäche)
Gesellig lebender Kleinfisch, der oberflächennahe Schwärme bildet
Nahrung
Wirbellose Kleintiere, Zooplankton und Anflugnahrung 
Fortpflanzung
Frühjahrslaicher; Laichzeit: Mai – Juni 
Wird bereits mit einem Jahr geschlechtsreif
Rogner mit Genitalpapille
Haftlaicher, Krautlaicher: Eiablage in Bändern an Wasserpflanzen
Milchner mit Laichausschlag am ganzen Körper
Milchner bewacht die Eier (Brutpflege)
Sonstiges
Typischer Bewohner der Augewässer großer Flüsse
Wird gerne mit der Laube verwechselt („Zwerglaube“)
Stark klebrige Eier, werden leicht von Wasservögeln im Gefieder in andere Gewässer verschleppt
Ehemals weit verbreitet, heute gefährdet