Elritze

(Phoxinus phoxinus)
Familie Karpfenartige (Cyprinidae)
Vorkommen Heimisch
Status Gefährdet

Kennzeichen
Körper langgestreckt und fast drehrund
Maul end- bis leicht unterständig
Grundfärbung variabel von hellgrau bis schwarz
Schuppen sehr klein
Seitenlinie unterbrochen
Afterflosse leicht nach außen gewölbt (konvex)
ø Länge: 6 – 10 cm (selten über 12 cm)
Lebensweise
Bewohnt Flüsse und Bäche von der Forellen- bis zur Barbenregion sowie den Uferbereich von Seen im Hochgebirge bis in Tallagen
Bevorzugt klare, sauerstoffreiche Gewässer mit ausreichend Strukturen (Totholz, Makrophyten etc.)
Hohe Ansprüche an die Wasserqualität
Gesellig lebende Kleinfischart, Schwarmfisch
Nahrung
Wirbellose Kleintiere, Zooplankton und Anflugnahrung
Fortpflanzung
Frühjahrs- und Sommerlaicher; Laichzeit: April – Juli, laichen während dieser Zeit auch mehrfach ab 
Kieslaicher
Erreichen die Geschlechtsreife bereits im 2. Jahr
Laichreife Fische schwimmen in Schwärmen kurze Strecken flussauf oder wandern in kleinere Seitenbäche ein 
Eiablage in der Strömung auf Grobsand und Kies an seichten Stellen
Milchner während der Laichzeit besonders kräftig gefärbt: Flanken grün schimmernd, Bauch und bauchseitige Flossenansätze rot 
Beide Geschlechter mit Laichausschlag am Kopf 
Sonstiges
Andere Bezeichnung: Pfrille
Kurzlebige Fischart (4 – 5 Jahre); typischer Beutefisch vieler Raubfische